Wiederaufnahme des Karatetrainings

Liebe Trainer, liebe Trainierende,
 
lange haben wir darauf gewartet....
 
Wie mir unsere Samtgemeindedirektorin, Frau Beckmann-Frelock, soeben mitgeteilt hat, können wir unser Karatetraining unter Einhaltung der Auflagen aus der Niedersächsischen Corona-Verordnung vom 31.07.2020 wieder, wie von vor der Corona-Pandemie gewohnt, aufnehmen.
 
Das bedeutet, dass ab heute das Kinder- und Erwachsenentraining zu den gewohnten Zeiten stattfinden kann.
 
Mit sportlichen Grüßen
 
Ingo Zegenhagen (1. Vorsitzender)
31.08.2020

Hinweis für das Kindertraining

Liebe Kinder, Jugendliche und Eltern,

hier noch ein paar kurze Hinweise zu unserem Karatetraining:

- kommt nach Möglichkeit bereits umgezogen zur Sporthalle und wartet draußen (mit dem nötigen Abstand) VOR der Eingangstür der Sporthalle
- um Kontakt-Überschneidungen mit anderen Sportgruppen zu vermeiden, werden Euch die Trainer erst NACH Beginn unserer Trainingszeit VOR der Halle Abholen und in die Halle führen (Gänsemarsch mit Abstand & Maske).
- an der Hallentür zieht ihr die Schuhe aus und nehmt diese in die Hand und geht weiter in die Sporthalle
- in der Halle legt ihr die Schuhe, Mund-Nase-Maske und Jacke sowie Trickflasche nach Anweisung eures Trainers an einer Hallenwand ab
- am Ende des Trainings wiederholen wir diese Prozedur "rückwärts": nutzt also nach Möglichkeit Schuhe die ihr selbst und schnell beim Verlassen der Halle anziehen könnt.
- Eltern möchten nach Möglichkeit auf das "Zuschauen" verzichten (je weniger Personen in der Halle desto besser)

Eure Trainer

 

Wichtigste Regeln für Freiluft- und Hallen-Training

(COVID-19, Aktueller Stand Niedersachsen (ab 13. Juli 2020))

  1. Kleingruppen (seit dem 01.08.: max. 50 Personen)
  2. Anwesenheitsliste mit:
    Vorname, Familiename, Vollständige Adresse, Telefonnummer
  3. Dokumentation: Beginn und Ende der Sportausübung
  4. Aufbewahrungspflicht der Dokumente für drei Wochen.
  5. Bei Aufforderung durch das Gesundheitsamt muss diese Liste vorgelegt werden können.
  6. Spätestens einen Monat nach der Sportausübung müssen die Daten wieder vernichtet werden.

Ansonsten muss die Sportausübung weiterhin kontaktlos zwischen den beteiligten Personen erfolgen und ein Abstand von mindestens 2 Metern muss eingehalten werden.

Die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen müssen auch in Bezug auf gemeinsam genutzte Sportgeräte durchgeführt werden.

Die Umkleidekabinen, Dusch- und Waschräume dürfen unter der Einhaltung der Abstandsregelungen etc. genutzt werden.

Ansonsten Bekleidungswechsel und Körperpflege zu Hause erledigen.

Warteschlangen beim Zutritt zur Sportanlage und Gruppenbildungen sind zu vermeiden.

Zuschauerinnen und Zuschauer sind in den Hallen/Sporträumen sowie beim Freilufttraining unter Einhaltung der Verordnungen (Abstandsregelung 1,5 m etc.) erlaubt. Weitere Informationen wie Anzahl und die Sonderregelungen ab

einer Zuschaueranzahl von über 50 etc. bitte in der Verordnung nachlesen!

 

Konkret nochmal:

Wer den Verwaltungsaufwand nicht betreiben will, der macht weiterhin kein Kumite, keine Selbstverteidigung, keine Zweikampfspiele, keine Gruppen-Aufwärmspiele mit Abstandsunterschreitung etc.

Auch KEINE taktile Korrektur! Die Rückverfolgung bzw. Unterbrechung der Infektionskette wird sonst extrem erschwert.

Lehrgänge mit Kontakt sind in Niedersachsen unter den oben genannten Vorgaben (Kleingruppen) durchaus möglich, allerdings rate ich an, dies derzeit zu vermeiden. Ebenso keine Übernachtungen in Sporthallen etc.!

Hinweis: die aktuelle Verordnung des Landes Niedersachsen tritt am 13. Juli (Aktualisierung am 01. August) in Kraft und mit Ablauf des 31. August 2020 außer Kraft.

Zurück